Feuerwehr musste 246 Mal ausrücken

Bigit Nolte

Führungswechsel: Stephan Kaiser (links) und Sven Sandweg stehen jetzt an der Spitze des Brockhagener Löschzuges. - © Birgit Nolte
Führungswechsel: Stephan Kaiser (links) und Sven Sandweg stehen jetzt an der Spitze des Brockhagener Löschzuges. (© Birgit Nolte)

Steinhagen. Die Einsatzgebiete der Freiwilligen Feuerwehr werden immer vielfältiger. Die 112 ist eine Nummer, die in so gut wie allen Lebens- und Notlagen gewählt wird. Auch dann, wenn der Keller nach einem Sturm unter Wasser steht. „Früher haben die Leute in solchen Fällen selbst den Wischmopp in die Hand genommen. Vielen ist wohl nicht bewusst, dass es sich bei unserer Feuerwehr um einen ehrenamtlichen und freiwilligen Dienst handelt", gab Bürgermeister Klaus Besser bei der Generalversammlung aller drei Löschzüge zu bedenken.

Aufgestiegen: Zahlreiche Feuerwehrleute wurden bei der Generalversammlung der drei Löschzüge befördert. - © Birgit Nolte
Aufgestiegen: Zahlreiche Feuerwehrleute wurden bei der Generalversammlung der drei Löschzüge befördert. (© Birgit Nolte)

Sicher ist, dass die drei Löschzüge in den vergangenen zwölf Monaten alles anderes als beschäftigungslos waren. 246 Mal klingelten insgesamt die Alarmglocken. Der Löschzug Steinhagen leistete 119 Einsätze. Da die Brockhagener Kameraden die 23 Brandsicherheitswachen übernommen hatten, gingen auf ihr Konto 74 Einsätze, auf das der Amshausener 54.

Das Haupteinsatzgebiet der Feuerwehr sind heutzutage die technischen Hilfeleistungen. 24 Mal befreiten die Einsatzkräfte Menschen, viermal Tiere aus Notlagen. Dazu zählt die hilflose Person hinter verschlossener Tür genauso wie die Unterstützung des Rettungsdienstes beim Tragen von Patienten. Außerdem beseitigten die Feuerwehrleute 35 Sturm- und Wasserschäden und 17 Ölspuren und leisteten fünfmal Hilfe bei Verkehrsunfällen. 61 Mal rückten die drei Löschzüge aus, um benachbarten Löschzügen beizustehen.

Die 112 für alle Lebenslagen
Info

Die Beförderungen

• Im Löschzug Steinhagen: Feuerwehrfrau Laura Fischer, die Feuerwehrmänner Dennis Freilich und Nick Wehmuth, die Oberfeuerwehrfrau Melanie Westerfeld, die Hauptfeuerwehrmänner Dominic Höfel, Cedric Massmann, Sven Neudecker, Patrick Vormfenne und Johannes Zagorny, der Brandmeister Henning Kahmann und der Hauptbrandmeister Dr. Jan-Stefan Klein.
• Im Löschzug Brockhagen: Die Feuerwehrmänner Lennart Bartels und Rene Landau, Hauptfeuerwehrmann Kevin Ruhnau und Brandinspektor Stephan Kaiser.
• Im Löschzug Amshausen: Brandoberinspektor Dirk Bergmann,Oberfeuerwehrmann Christian Dröge sowie die Hauptfeuerwehrmänner Daniel Gebauer und Heiko Otto.

Die Kernkompetenz, das Feuerlöschen, war nur in 26 Fällen gefragt, die sich in drei Großbrände, zwei mittlere Brände und 21 Kleinbrände aufteilen. Der größte Einsatz war im Juni dieses Jahres auf dem Hof Ellerbrok in Brockhagen, an dem 100 Einsatzkräfte beteiligt waren.

Der Leiter der Wehr bedankte sich ausdrücklich bei allen 124 aktiven Feuerwehrleuten für ihren ehrenamtlichen Einsatz. Lutz Mescher lobte zudem die konstruktive Zusammenarbeit mit Politik und Verwaltung. Im Februar dieses Jahres war der 28 Jahre alte Gerätewagen im Steinhagener Löschzug durch ein neues Fahrzeug im Wert von 400.000 Euro inklusive Aufbau ersetzt worden. Zukünftig soll durch ein neues Fahrzeugkonzept geprüft werden, wie der gesamte Fuhrpark aller drei Löschzüge effizienter eingesetzt werden kann, kündigte Lutz Mescher an.

Jubilare und Gratulanten: Wolfgang Taplik,. de stellvertretende Kreisbrandmeister Dietmar Holtkemper, Torsten Goldbecker, Wehr-Leiter Lutz Mescher, Hans-Heinrich Knoke und Detlev Godt. - © Birgit Nolte
Jubilare und Gratulanten: Wolfgang Taplik,. de stellvertretende Kreisbrandmeister Dietmar Holtkemper, Torsten Goldbecker, Wehr-Leiter Lutz Mescher, Hans-Heinrich Knoke und Detlev Godt. (© Birgit Nolte)

Auch beim Personal gibt es Veränderungen. Der Brockhagener Löschzugführer Nico Baumhüter und sein Stellvertreter Lars Friedrichs haben nach sechs Jahren ihre Ämter zurückgegeben. Für den selbständigen Baumhüter ließ sich der Beruf nicht mehr mit dem Ehrenamt vereinbaren. Lutz Mescher überreichte dem neuen Löschzugführer Stephan Kaiser seine Ernennungsurkunde. Vertreten wird Kaiser von Sven Sandweg.

An der Spitze der Jugendfeuerwehr gibt es ebenfalls einen Wechsel. Patrick Gehle trat als Jugendleiter zurück. Der bisherige Stellvertreter Kevin Gehle rückt an seine Stelle. Björn Ludwig steht ihm als Stellvertreter zur Seite.

In die Alter- und Ehrenabteilung verabschiedet wurde Wolfgang Taplik vom Brockhagener Löschzug. Mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Silber für 25 Jahre Dienst in der Feuerwehr wurde Torsten Goldbecker (Brockhagen) geehrt. Die Auszeichnung in Gold empfingen die Steinhagener Feuerwehrleute Hans-Heinrich Knoke und Lutz Mescher sowie Detlev Godt aus Brockhagen.

Urkunden für 40 Jahre Feuerwehr gingen zudem an Herbert Harstromberg und Friedel Schöning (Brockhagen) und Franz Tönsfeuerborn (Amshausen). Seit zehn Jahren gehören Timo Horrocksund Patrick Vormfenne (Steinhagen), Kevin Ruhnau (Brockhagen) und Björn Wiebracht (Amshausen) zur Feuerwehrfamilie.

Copyright © Haller Kreisblatt 2017
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

captcha