Der Weg für ein Ärztehaus am Markt ist frei

Jonas Damme,Sonja Faulhaber

So ähnlich könnte der Markt bald aussehen. - © Hendrik Nitschke
So ähnlich könnte der Markt bald aussehen. (© Hendrik Nitschke)

Steinhagen. Nun ist es amtlich: SPD, CDU und FDP brachten am Mittwochabend im Haupt- und Finanzausschuss gemeinsam das neue Gesundheitszentrum am Marktplatz auf den Weg. Gegen die Stimmen der Grünen verabschiedeten sie den Entwurf des Bielefelder Architekten Hendrik Nitschke. Das Ergebnis kam nicht überraschend. Bereits am Montag hatte sich die CDU für Nitschke ausgesprochen.

Einzig die Grünen hielten am Entwurf des Architekten Walter Hauer fest, der kleine Häuser mit zentralen Hofgärten geplant hatte.

Links zum Thema
Hier finden Sie alle Berichte zur Bebauung am Markt in Steinhagen.

Grundsätzlich hatten alle drei am Ideenwettbewerb beteiligten Büros ihre Pläne so umgearbeitet, dass dort auch Arztpraxen einziehen könnten. Insofern lässt sich das klare Votum pro Nitschke auch als Signal des Ausschusses an den Initiator Lutz Heitland lesen, der die Gemeinschaftspraxen überhaupt erst auf den Weg gebracht hatte. Der hatte Architekt Nitschke ursprünglich ausgewählt.

Mit der Ausschussentscheidung sind aber noch nicht alle Probleme aus dem Weg geräumt. Wie Heitland, der in der medizinischen Branche gut vernetzt ist, mehrfach erklärte, wird es nicht einfach sein, Hausärzte für die Praxen zu gewinnen. Die Ärzte, die eigentlich in die Praxen am Marktplatz hätten einziehen sollen, werden voraussichtlich nicht mehr in die Gemeinde kommen. Die Suche nach Medizinern wird nun wohl die nächste große Aufgabe.

Copyright © Haller Kreisblatt 2017
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

captcha