20 Jahre Future Parade: Brockhagen in Motion

Jonas Damme

Keine Spaßbremsen: Auch die Polizei ließ sich damals von der Stimmung anstecken. - © HK-Archiv
Keine Spaßbremsen: Auch die Polizei ließ sich damals von der Stimmung anstecken. (© HK-Archiv)

Steinhagen-Brockhagen. Heute vor 20 Jahren, am 13. September 1997, fand in Brockhagen die allererste Future-Parade statt. »Generation in Motion« lautete damals das Motto. Schon zur Premiere der Brockhagener Love-Parade folgten etwa 2500 Raver dem Ruf der Organisatoren Michael Schmidt alias Schmidti und Bernd Gerling alias DJ BG. Stundenlang kurvten die zehn Wagen über Vennorter, Gütersloher, Sandforther und Kölkebecker Straße. Entstanden war die Idee übrigens auf der Rückreise der beiden Techno-Fans von der echten, der Berliner Love-Parade.

Blumenkinder allüberall: Sonnenblumen waren ein gern genommenes Modeaccessoire. Foto (2): Christian Helmig - © HK
Blumenkinder allüberall: Sonnenblumen waren ein gern genommenes Modeaccessoire. Foto (2): Christian Helmig (© HK)

Wo die Reise in den folgenden sieben Jahren hingehen würde, das hatten auch DJ BG und Schmidt nicht wissen können. Von Jahr zu Jahr zog die Veranstaltung mehr Gäste an. Den Höhepunkt bildete wohl das Jahr 2001, als geschätzte 50.000 Raver und 18 Musik-Trucks und Trecker-Anhänger das Dorf unsicher gemacht haben sollen. Legendär war zwischenzeitlich die gute Stimmung bei der Musikveranstaltung, die wegen des dörflichen, etwas provinziellen Charakters, den sie nie ganz ablegen konnte, immer sehr viel entspannter blieb, als das gigantische 1,5-Millionen-Raver-Vorbild aus der Hauptstadt.

2003 fand dann die letzte Auflage statt. Noch einmal kamen 60.000 Techno-Fans (nach Angaben der Veranstalter). Zwar hatten sich über die Jahre viele Anwohner über Lärm und Dreck beschwert, besiegelt wurde die Auflösung aber von etwas anderem. 2004 sollte die Abschlussparty, der »Final Rave«, nach den Vorstellungen Schmidts und Gerlings von der Fläche neben dem Ententurm in das Steinhagener Reitsportzentrum umziehen. Dort wäre aber möglicherweise Vergnügungssteuer fällig geworden. Deswegen zogen die Feierwütigen nach Bielefeld um – ohne Erfolg. Auch der Versuch einer Wiederbelebung 2005 scheiterte.

Hoch auf dem Wagen... aber auch auf der Straße wurde getanzt. - © HK-Archiv
Hoch auf dem Wagen... aber auch auf der Straße wurde getanzt. (© HK-Archiv)

Auch in den Folgejahren hatten die beiden Veranstalter hin und wieder lose Hoffnung auf eine Neuauflage gemacht. Abgesehen von Revival-Partys konnte die alte Form aber nicht mehr erreicht werden. So wie die Love-Parade, 90er-Jahre Party-Techno und der besondere Charme der damaligen Outfits hat die Mode die Future-Parade mittlerweile überholt. Und vermutlich zu einem abgeschlossenen Teil Brockhagener Geschichte gemacht.

Copyright © Haller Kreisblatt 2017
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

captcha