Sommerfest im Matthias-Claudius-Haus: Feuerrote Ballons fliegen los

BIRGIT NOLTE

Aktion für das Gemeinschaftsgefühl: Der Start des Luftballonwettbewerbs hätte etwas synchroner ausfallen können, aber auch so kam die Idee des Bewohnerbeirats beim Sommerfest bestens an. - © Birgit Nolte, HK
Aktion für das Gemeinschaftsgefühl: Der Start des Luftballonwettbewerbs hätte etwas synchroner ausfallen können, aber auch so kam die Idee des Bewohnerbeirats beim Sommerfest bestens an. (© Birgit Nolte, HK)

Steinhagen. Wie gut, dass die »Klostermusikanten« Zeit hatten. Sonst wäre das Sommerfest im Matthias-Claudius-Haus im wörtlichen Sinne eine sehr ruhige Angelegenheit geworden. Passend zum gewählten Motto »Feuerwehr« hatte die Einrichtung drei verschiedene Spielmannszüge verpflichtet. „Doch alle drei haben erst zu- und dann wieder abgesagt", zeigte sich Hauptorganisatorin Julia Brenko ein wenig enttäuscht.

Im Gegensatz dazu zeigte die Freiwillige Feuerwehr vor Ort vorbildlichen Einsatz. „Lutz Mescher hat uns sehr unterstützt", lobte Julia Brenko das Engagement des Leiters der Wehr, der mehrmals das Außengelände des Altenheims auf den geeignetsten Standort für das Feuerwehrfahrzeug geprüft hatte.

Der Steinhagener Löschzugführer Ulrich Laupichler und weitere sieben Aktive waren mit einem LF 16 vorgefahren und beantworteten gerne Fragen rund um Technik und Ausrüstung. Außerdem waren auch drei Vertreter der Jugendfeuerwehr vor Ort, die die kleinen Gäste bei ihren ersten Löschversuchen der aufgestellten Hausattrappe unterstützten. Gleich daneben stand eine Fotowand, die von den Jungen und Mädchen aus der benachbarten Waldbad-Kita mit einem Feuerwehrauto bemalt worden war.

Klar, dass die rund 100 Luftballons, die beim Sommerfest ebenfalls zentrale eine Rolle spielten, allesamt feuerrot waren. Um 16 Uhr ließen Bewohner und Gäste die mit Helium gefüllten Ballons gen Himmel schweben. „Das war eine Idee des Bewohnerbeirates", berichtete Julia Brenko. Die Bewohner hatten zudem im Vorfeld die an den Ballons befestigten Karten liebevoll geschmückt und beklebt. Wessen Ballon die weiteste Strecke zurücklegen wird, der darf sich unter anderem überhochprozentiges Heimatwasser und Eisgutscheine freuen. Gefrorene Sahnespeise in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen wurde aber auch schon beimSommerfest geboten. Dank der Unterstützung der Landfrauen, die wieder mit einem Handarbeitsbasar vertreten waren, stand ein Eiswagen der Friedrichsdorfer Eisdiele »Amigelato« im Garten. Extra für das Sommerfest war eines der Fächer mit »Schwarz-Weiß-Eis« gefüllt,einer Mischung aus Schokolade und Vanille.

115 Menschen leben derzeit im Matthias-Claudius-Haus. Die, die nicht mehr mobil sind, besuchtePaul Bubig mit seinem Akkordeon auf ihren Zimmern. Draußen spielten die »Klostermusikanten« auf. Allerdings keine geistliche, wie der Name vermuten könnte, sondern sehr weltliche Melodien. Schlager, Operette und Volkslieder standen auf dem Programm. Als gern gesehener Spielmannszugersatz fehlte aber auch der ein oder andere Marsch nicht.

Copyright © Haller Kreisblatt 2017
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

captcha