Anzeige

Der Burger-Meister

Klaus Besser lernt mit anderen Männern Burger zuzubereiten

Andrea Hein

Steinhagen. »Männer an die Töpfe: Burger-Meister« nennt sich der Kurs der Volkshochschule Ravensberg, der am Donnerstagabend mit prominenter Unterstützung aus dem Steinhagener Rathaus stattfindet. Also in der Realschule immer der Nase nach, denn es duftet schon im Gang recht verlockend. Noch einmal um die Ecke, und schon steht man mitten drin.

Guten Appetit: An diesem Tisch sind alle Burger-Meister, aber nur einer ist der Bürgermeister, der vierte von links. Vier verschiedene Versionen warten auf die Geschmacksprobe. - © Foto: Andrea Hein
Guten Appetit: An diesem Tisch sind alle Burger-Meister, aber nur einer ist der Bürgermeister, der vierte von links. Vier verschiedene Versionen warten auf die Geschmacksprobe. (© Foto: Andrea Hein)

Anders als erwartet stehen hier aber keine unsicheren Kochneulinge am Herd, die auf Anweisungen der Kursleiterin warten. Stattdessen arbeitet an jeder der Kochzeilen eine kleine Gruppe von Männern, die offensichtlich genau wissen, was sie tun. Mit viel Freude und geübten Handgriffen werkeln sie an ihrem jeweiligen Gericht.

Kein Wunder, denn wie Chefköchin und Kursleiterin Heidemarie Rabe berichtet, sind die meisten schon seit vielen Jahren Wiederholungstäter. 2008 nahmen »ihre« Männer sogar an einem Kochwettbewerb im Fernsehen teil, die dazu als Teamkleidung angeschafften schicken Poloshirts sind natürlich auch heute präsent.

Anzeige

Das Chaos bei einem Kochkurs, den sie einmal besucht hatte, veranlasste Heidemarie Rabe, selbst einen zu geben. „Ich musste damals mit Freunden und Verwandten auffüllen, um ihn voll zu bekommen“, erinnert sie sich lachend. Das ist 19 Jahre her. Heute sind ihre Kurse, von denen sie zwei bis drei pro VHS-Semester anbietet, etabliert, und es müssen sogar Wartelisten geführt werden.

Allmählich ist es soweit. Alle Zutaten sind fertig, der Fisch ist gebraten, die Mayonnaise verrührt, die Kichererbsen haben sich mit Möhren, Zwiebeln und Knoblauch zusammengetan und sich in Talerform pressen lassen. Etage für Etage wachsen die verschiedenen Burger in die Höhe und bekommen aus Gründen der Statik noch einen Stützpfosten, ehe sie die Küche verlassen und nach nebenan ins Esszimmer gebracht werden.

Zum Dessert kommt Blumenerde auf den Tisch

„Ich habe irgendwann angefangen, die Tische schön zu dekorieren, das genießen die Teilnehmer auch sehr“, sagt Heidemarie Rabe. Der Reihe nach werden nun die Burger serviert, denn jede Gruppe hat für jeden Teilnehmer gekocht. Gut, dass Heidemarie Rabe statt der XXL-Version ein kleineres Format für die gefüllten Doppeldecker gewählt hat, so dass am Ende alle aufgegessen haben.

„Reste haben wir noch nie gehabt“, bestätigen die Herren auf Nachfrage. Den krönenden Abschluss bildet ein Nachtisch namens Blumenerde: in kleine Gläschen geschichteter Pudding mit dunklen Plätzchenkrümeln und einer Dekoblüte obendrauf – mmh, lecker.

Der Bürgermeister war natürlich auch da, auch er ist ein Wiederholungstäter. Der Namensgeber des Burger-Meister-Kochkurs und daher Ehrengast hatte großen Spaß an der Veranstaltung und mit den vierzehn anderen »Burger-Meistern«.

Bleibt abzuwarten, wie sich die anderen Stadtoberhäupter im Altkreis Halle mit Kochlöffel und Obstmesser anstellen, denn Heidemarie Rabe geht mit den Burgern auf Tournee.

Copyright © Haller Kreisblatt 2016
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

captcha
Anzeige
Anzeige
Anzeige