Doppeltermin für die Vorstellung der Storck-Pläne

Nicole Donath

Storck will sein Betriebsgelände weiter ausbauen. - © Jens Keßler/www.JK-Luftbilder.de
Storck will sein Betriebsgelände weiter ausbauen. (© Jens Keßler/www.JK-Luftbilder.de)

Halle. Warum ist es erforderlich, dass Storck das etwa 20 Hektar große Gebiet östlich der bestehenden Werke überplanen will? Wie soll die Erweiterung des Haller Süßwarenriesen in Richtung der Siedlung Arrode aussehen? Und warum ist es für die geplante Ausdehnung notwendig, dass die Stadt Halles größtem Arbeitgeber dazu auch den Paulinenweg überträgt? Fragen wie diese werden Sprecher des Unternehmens in der kommenden Woche beantworten. Am Mittwoch, 18. Oktober, wird der Antrag der August Storck KG auf Änderung des Flächennutzungsplanes ab 17.15 Uhr im Haupt- und Finanzausschuss vorgestellt.

Links zum Thema
Lesen Sie dazu auch:

Süßwarenriese Storck will Betriebsgelände weiter ausdehnen

Storck-Erweiterung: Für Anwohner wird es eng

Das sagen die Anlieger zur Storck-Erweiterung

Storck-Erweiterung: Stadt erwartet Antrag des Süßwarenherstellers

Wie das HK berichtete, möchte das wachsende Unternehmen seine Produktlinien am Standort Halle weiter ausbauen und dabei vermeiden, auf alternative Werksstandorte auszuweichen. „Bislang hat sich die Unternehmensleitung für eine Produktion in Deutschland entschieden", heißt es in dem Antrag an die Stadt. Sowohl in Ohrdruf als auch in Halle seinen dafür jedoch Erweiterungsmöglichkeiten unabdingbar.

Während in Berlin und Ohrdruf Schokoladenprodukte hergestellt werden, hat sich der Standort Halle auf Zuckerwaren spezialisiert. Insbesondere die Markenfamilien Toffifee, Mamba, Riesen, Dickmanns’s, Nimm2 und Lachgummi sollen Raum für Erweiterung bekommen. Sowohl Verwaltung als auch die Vertreter der Politik haben sich im Vorfeld bereits positiv zu den Plänen geäußert.

Weil Storck auch auf die speziellen Fragen der Anlieger von Paulinenweg und Steinhausener Weg eingehen möchte, gibt es am Donnerstag, 19. Oktober, ein Gesprächsangebot im Storck-Treffpunkt. Interessierte sind ab 18 Uhr willkommen.

Copyright © Haller Kreisblatt 2017
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

1 Kommentar

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

captcha