Gut zehn Millionen Euro für die Kitas im Kreis Gütersloh

veröffentlicht

Symbolbild - © Alexander Heim
Symbolbild (© Alexander Heim)

Altkreis Halle (HK/maut). Die NRW-Landesregierung stellt 500 Millionen Euro für ein so genanntes Kita-Rettungspaket zur Verfügung, von dem auch der Kreis Gütersloh nicht unerheblich profitieren wird. Mehr als 10,5 Millionen Euro sollen demnach in die Region fließen, wie die heimischen CDU-Landtagsabgeordnete Raphael Tigges und André Kuper berichten. Mit einer Einmalzahlung an die Jugendämter soll den Trägern unter die Arme gegriffen, um die finanzielle Lage der Kindertageseinrichtungen zu verbessern.

Das Jugendamt des Kreises Gütersloh erhält aus diesem Topf knapp 5,5 Millionen Euro, das Jugendamt der Stadt Gütersloh rund drei Millionen Euro, die ebenfalls selbstständigen Jugendämter von Rheda-Wiedenbrück und Verl gut 1,3 Millionen beziehungsweise 737.000 Euro. „Bis 2019 ist damit die Finanzierung der Kitas gesichert“, sagt Raphael Tigges. Der Landkreistag NRW begrüßt das Rettungspaket, erneuert allerdings auch seine Forderung nach einer dauerhaft tragfähigen Kita-Finanzierung.

Copyright © Haller Kreisblatt 2017
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

captcha