Kreis bringt Sozialticket auf den Weg

Herbert Gontek

Symbolfoto - © Foto: Nicole Donath
Symbolfoto (© Foto: Nicole Donath)

Halle/ Kreis Gütersloh. Der Kreis Gütersloh will im kommenden Jahr ein Sozialticket für den öffentlichen Personennahverkehr einführen. Einstimmig hat gestern der Kreisausschuss das Projekt auf den Weg gebracht. Finanziell will sich der Kreis nicht beteiligen, er setzt auf die Zusage zur Unterstützung durch das Land Nordrhein Westfalen und erwartet, dass auch die neue Landesregierung zu dem Wort steht.

Sollten die Mittel letztlich nicht oder nur gekürzt fließen, wollen sich die Politiker noch einmal zusammensetzen. Grundsätzlich wurde aber vereinbart, dass die Durchführung nicht am Ausbleiben der Förderung durch das Land scheitern darf. Sprecher verschiedener Fraktionen machten klar, dass ihnen viel an der Mobilität auch der einkommensschwachen Bevölkerung liegt. Allerdings müsse insgesamt einmal das gesamte Tarifsystem überdacht werden, sagte Dr. Heinz-Josef Sökeland von der CDU. Gegenwärtig richte sich die Preisstruktur im ÖPNV nach den Kosten für den Schülerverkehr.

Nach Erfahrungen aus dem Kreis Herford kann damit gerechnet werden, dass das Sozialticket sich dauerhaft weitgehend selbst finanziert. Ebenfalls einstimmig wurde der vierte Nahverkehrsplan auf den Weg gebracht, der den öffentlichen Nahverkehr in Ostwestfalen fortschreibt.

Copyright © Haller Kreisblatt 2017
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

captcha