Brandstiftung: Vereinsheim des SC Halle wurde vorsätzlich angezündet

Nicole Donath

Brandruine Vereinsheim SC Halle
Am Montag inspizierten Brandermittler von der Kripo und den Versicherungen die verkohlten Überreste. Jetzt steht das Ergebnis fest: Der Rohbau wurde vorsätzlich angezündet. - © Foto: Nicole Donath
Brandruine Vereinsheim SC Halle
Am Montag inspizierten Brandermittler von der Kripo und den Versicherungen die verkohlten Überreste. Jetzt steht das Ergebnis fest: Der Rohbau wurde vorsätzlich angezündet. (© Foto: Nicole Donath)

Halle. Die Kripo hat die Ruine an der Masch untersucht und ausgeschlossen, dass sich die Bauelektrik entzündet hat. Damit ist klar, dass der Rohbau in der Nacht zu Freitag vorsätzlich angesteckt wurde.

Nun will die Polizei alles daran setzen, den oder die Täter zu ermitteln: „Wie bei jeder Straftat werden jetzt Zeugen vernommen oder verdächtige Autos untersucht", erklärte Katharina Felsch, Sprecherin der Polizei Gütersloh, das weitere Vorgehen. „Am Ende können wir das Puzzle dann hoffentlich zusammensetzen."

Sportlerheim des SC Halle bei Großbrand völlig zerstört
Nach dem Großbrand: „Das Vereinsheim wird auf jeden Fall gebaut“

Einen Tatverdächtigen gebe es zurzeit nicht. Auch sehen die Beamten keinen unmittelbaren Zusammenhang mit dem Kita-Brand in Versmold vor zwei Wochen. Gleichwohl habe man den Blick schon auf das Gesamtbild gerichtet und auch die Tatsache, dass vis-à-vis des abgebrannten Vereinsheims gerade der Rohbau der neuen Kindertagesstätte in ähnlicher Holzrahmenbauweise entsteht, ist der Polizei natürlich bekannt.

Erst vor gut vier Wochen, am 14. Mai, hatten die Sportler ihr Richtfest gefeiert. In der Nacht zu Freitag brannte der Rohbau komplett ab. Rund 650 ehrenamtliche Arbeitsstunden sind durch das verheerende Feuer förmlich in Rauch aufgegangen.

Copyright © Haller Kreisblatt 2017
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

captcha