Weihnachtsmarkt: Alles klar für den 2. Advent

Andreas Großpietsch

Swingend statt zu besinnlich: Die Gruppe Tapwacht 90 wird wieder ihren Teil dazu beitragen, dass der Weihnachtsmarkt in Borgholzhausen ein bisschen anders ist und vom 8. bis 10. Dezember Menschen in großer Zahl in die Lebkuchenstadt locken wird. - © Foto: Andreas Großpietsch
Swingend statt zu besinnlich: Die Gruppe Tapwacht 90 wird wieder ihren Teil dazu beitragen, dass der Weihnachtsmarkt in Borgholzhausen ein bisschen anders ist und vom 8. bis 10. Dezember Menschen in großer Zahl in die Lebkuchenstadt locken wird. (© Foto: Andreas Großpietsch)

Borgholzhausen. Zumindest theoretisch durchaus schon glühweintauglich zeigte sich das Wetter am Donnerstagabend, als der Arbeitskreis Weihnachtsmarkt im Borgholzhausener Verkehrsverein das Programm für dieses Jahr auf dem Kirchplatz vorstellte. Der präsentiert sich derzeit noch dem November angepasst recht schlicht, wird aber vor allem vom 8. bis 10. Dezember wieder sehr schön geschmückt sein.

Das Orgateam: Ohne sie gäbe es wohl keinen Weihnachtsmarkt in Borgholzhausen - von links: Renate Manns, Marwin Steffen, Anna Tubbesing, Werner Ahlemeyer und Angela Tubbesing. - © Foto: Andreas Großpietsch
Das Orgateam: Ohne sie gäbe es wohl keinen Weihnachtsmarkt in Borgholzhausen - von links: Renate Manns, Marwin Steffen, Anna Tubbesing, Werner Ahlemeyer und Angela Tubbesing. (© Foto: Andreas Großpietsch)

Und dann wird dort auch die große Bühne zu finden sein, die beim Piumer Weihnachtsmarkt immer eine große Rolle spielt. Das gilt nicht nur für die Eröffnung am Freitag, 8. Dezember, um 19 Uhr. Auch viele der Musikgruppen nutzen die Möglichkeit, sich dort zu präsentieren, und selbst den Nikolaus wird es zeitweise auf die Bühne ziehen. Am Sonntag, 10. Dezember, wartet er dort auf Kinder, die sich mit Gedichten, Liedern oder anderen Beiträgen eine kleine Belohnung verdienen wollen.

Am Samstag wird der Mann mit dem weißen Bart und dem roten Mantel viel auf dem Weihnachtsmarkt unterwegs sein, um kleine Aufmerksamkeiten zu verteilen. Dieser Aufgabe gehen am Marktwochenende auch die beiden Kiepenkerle wieder mit großer Ausdauer nach.

Am Samstag und Sonntag wird auch das kleine Marionettentheater von Ralph Hohmann auf der Festmeile unterwegs sein. Dort reihen sich insgesamt 100 Stände aneinander. Viele davon werden von Borgholzhausener Vereinen und Vereinigungen betrieben. „Für das große Engagement von Freiwilligen und Vereinen bedanken wir uns ausdrücklich", sagt Angela Tubbesing im Namen der Arbeitsgruppe des Verkehrsvereins.

Zu der gehören gegenwärtig Werner Ahlemeyer, Renate Manns, Marwin Steffen und Anna Tubbesing, die sich mit dem Stand ihrer Vorbereitungen schon recht zufrieden zeigten. Schließlich steht das Programm für das zweite Adventswochenende, und auch viele weitere größere und kleinere Aufgaben rund um die beliebte Traditionsveranstaltung sind schon gelöst.

Offizielles Programm beginnt und endet mit Musik

Geöffnet sein wird der Borgholzhausener Weihnachtsmarkt am Freitag ab 16 Uhr sowie am Samstag ab 11 Uhr. An beiden Tagen endet die Marktzeit um 22.30 Uhr – eine Einschränkung gegenüber früher, die sich im Ablauf bewährt hat. Am Sonntag ist von 11 bis 20 Uhr geöffnet.

Das offizielle Programm beginnt und endet mit Musik: am Freitag um 18 Uhr mit dem Chor der Mennoniten-Brüdergemeinde aus Halle auf der Bühne und am Sonntag zur selben Zeit mit dem Konzert der Sängerfreunde, die vom Gemischten Chor Kölkebeck unterstützt werden.

Copyright © Haller Kreisblatt 2017
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

captcha