Anzeige

Mit Pinsel, Spachtel oder Fotoapparat

Kunstausstellung des Borgholzhausener Kulturvereins

Ekkehard Hufendiek

16 Künstler: Jens Schräder (hinten, von links), Johann Gnad, Günter Schloemann, Joseph Schräder, Gertrud Hoppen und Veronika Petersdorf; sowie Fiddi Schildmann (Mitte, von links), Silja Frank, Anke Henke, Eike Birte Umney, Waltraud Scholz-Winterberg und Siegfried Scholz; sowie sitzend Ulf Richter (von links), Barbara Niehoff, Sandra Leitz-Brüggeshemke und Karin Warias stellen einen Ausschnitt ihrer künstlerischen Arbeit aus. - © Foto: Ekkehard Hufendiek
16 Künstler: Jens Schräder (hinten, von links), Johann Gnad, Günter Schloemann, Joseph Schräder, Gertrud Hoppen und Veronika Petersdorf; sowie Fiddi Schildmann (Mitte, von links), Silja Frank, Anke Henke, Eike Birte Umney, Waltraud Scholz-Winterberg und Siegfried Scholz; sowie sitzend Ulf Richter (von links), Barbara Niehoff, Sandra Leitz-Brüggeshemke und Karin Warias stellen einen Ausschnitt ihrer künstlerischen Arbeit aus. (© Foto: Ekkehard Hufendiek)

Borgholzhausen. Astrid Schütze hat es manchmal nicht leicht. Die Vorsitzende des Kulturvereins Borgholzhausen musste gestern 18 unterschiedliche Künstler vorstellen, einschließlich ihrer zahlreichen unterschiedlichen Arbeitstechniken. Dabei hob sie keine Arbeit besonders hervor, sondern bedachte jeden Künstler mit Wärme und netten Worten. Anschließend lud sie alle Anwesenden zu Sekt und Schnittchen ein.

Die Gemeinschaftsausstellung der Mitglieder des Borgholzhausener Kulturvereins zeigt die Vielzahl künstlerischer Möglichkeiten. Der stoffliche Ausdruck reicht von Öl über Acryl, Ton und Holz bis hin zu Stein. Eine der auffälligsten Arbeiten ist ein Foto der Innenarchitektin Eike Birte Umney, die lange in England gelebt hat. Das Bild schoss Umney an der englischen Küste in der Region Cornwall. Gestochen scharf zeigt es eine mollige Frau, die im Rock auf einer Mauer sitzt, eine Tüte mit gefüllten Blätterteigtaschen in ihrer Hand hält und die Beine baumeln lässt.

Baumelnde Beineals ein „Inbegriff von Freiheit"

„Für mich stellt die Frau den Inbegriff von Freiheit dar", sagt die Künstlerin zum Foto. Das Motiv drücke pure Lebensfreude aus und verdeutliche, dass man in England – mehr als in Deutschland – so sein darf wie man ist, fügt Umney hinzu.

Besonders stolz ist Astrid Schütze indes auf zwei neue Mitglieder im Kulturverein: Sowohl Jens Schräder als auch Silja Frank stellen zum ersten Mal im Rathaus aus. Jens Schräder zeigt Freihandzeichnungen eines Architekten in Tusche, Aquarell und Bleistift. „Es ist eine ganz eigene Arbeitsform", sagt Schütze. Schräders Arbeit zeigt den ganz speziellen Blick des Planers auf eine Gebäude, der immer die Harmonie des goldenen Schnittes im Hinterkopf hat.

Schlichter Titel mit reizendem Inhalt: Das Foto von Eike Birte Umney heißt Frau. - © Foto: Ekkehard Hufendiek
Schlichter Titel mit reizendem Inhalt: Das Foto von Eike Birte Umney heißt Frau. (© Foto: Ekkehard Hufendiek)

Ebenfalls zum ersten Mal stellt Silja Frank als neues Mitglied im Kulturverein eines ihrer Bilder aus. Die Künstlerin hat eine finnische Mutter und lässt sich deswegen nach eigenen Angaben gerne von der nordischen Natur und vor allem von den Nadelwäldern inspirieren. „Das erdet und gibt Kraft", sagt Frank. Ihr gespachteltes Ölbild ist in einem langen Arbeitsprozess entstanden. Das drücke sich in der Struktur der Farben aus. Es stellt das Panorama der Taiga dar. Ursprünglich wollte Frank das Bild nicht verkaufen, doch die Aufnahme in den Kulturverein hat sie sehr gefreut.

Skulptur: Veronika Petersdorf hat zwei Frauen im Gespräch dargestellt. - © Foto: Ekkehard Hufendiek
Skulptur: Veronika Petersdorf hat zwei Frauen im Gespräch dargestellt. (© Foto: Ekkehard Hufendiek)

Die Gemeinschaftsausstellung des Borgholzhausener Kulturvereins läuft noch bis zum 11. Januar.

Mehr als nur Weihnachtsdekoration: Das Bild "Engel" der Künstlerin Antonia Oele-Vehrling. - © Foto: Ekkehard Hufendiek
Mehr als nur Weihnachtsdekoration: Das Bild "Engel" der Künstlerin Antonia Oele-Vehrling. (© Foto: Ekkehard Hufendiek)

Anzeige

Copyright © Haller Kreisblatt 2016
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

captcha
Anzeige
Anzeige
Anzeige