Spaßvögel fallen tief

25.11.12
dsc_1985_1.jpg,dsc_2016_1.jpg

Versmold (maut). Wer diese Szenen verfolgt, fühlt sich an einen James-Bond-Film erinnert. Artur Wall hat dazu allerdings keine Gelegenheit, denn er ist einer der Hauptdarsteller. „Ihr müsst raus!”, ruft ihm der Pilot des Flugzeuges zu, in dem er gerade sitzt - in 4000 Metern Höhe. Gleich wird der Versmolder den ersten Fallschirmsprung seines Lebens machen. Völlig unvorbereitet und mit einem Mann im Schlepptau, den er für komplett inkompetent hält. Ihm bleibt nur noch eine bange Frage: „Kriegst du das hin?” Millionen Fernsehzuschauer konnten diese Dramatik am Samstagabend miterleben - und lachten sich schlapp. Denn es handelte sich um einen Streich des TV-Klassikers »Verstehen Sie Spaß?«.

Verdient hatte sich Artur Wall (21) diese bangen Momente, weil er selbst in seiner Familie gern den Spaßvogel gibt und andere aufs Glatteis führt. „Einmal kam er aus dem Skiurlaub mit Krücken wieder - dabei hatte er gar nichts”, erzählte Bruder Florian dem Showmoderator Guido Cantz im Vorgespräch. Diesen Streich auf Kosten von Mamas Nerven sollte Artur Wall bereuen, hatte sich Florian vorgenommen und bat das Team von »Verstehen Sie Spaß« um humorige Rücksichtslosigkeit: „Ihr müsst volle Pulle geben, wenn ihr ihn drankriegen wollt.”

Und das tat das TV-Team dann auch. Es gab vor, Artur Wall einen Traum erfüllen zu wollen und lud ihn zu seinem ersten Fallschirmsprung auf einen Flugplatz bei Heilbronn ein. Natürlich war der Ausbilder dort ebenso eingeweiht wie der vermeintlich schusselige Praktikant Sepp und Mitfliegerin Doro. „Der weiß ja gar nichts”, raunte Artur Doro zu, als Sepp ihn gerade völlig unzureichend gesichert hat und darum einen Rüffel vom Ausbilder kassiert.

Dennoch ist er völlig entspannt, als es wenig später in die Luft geht - schließlich soll der Versmolder ja nur erste Eindrücke beim Tandemsprung eines anderen Duos sammeln. Doch plötzlich lässt sich die Bordtür nicht mehr schließen, das Flugzeug gerät scheinbar in Turbulenzen - und alle müssen raus. Doro und ihr Mitspringer geben dem armen Artur und dem chaotischen Sepp noch ein paar Tipps und stürzen sich aus der Luke.

Nun muss der Versmolder auch in die Tiefe, gehalten von einem Mann, der vermeintlich unfähig ist - in Wirklichkeit natürlich ein erfahrenen Springer. Doch »Sepp« lässt den gerade verhinderten Spaßvogel noch ein bisschen zittern, steuert angeblich auf eine Stromleitung zu, um dann doch ganz souverän zu landen. Und während Artur Wall vermutlich gerade allen himmlischen Mächten für seine Unversehrtheit dankt, kommt auch schon Bruder Florian mit breitem Grinsen aus dem Bulli des TV-Teams auf ihn zu. „Ihr Säcke!”, entfährt es dem so arg Gefoppten augenblicklich.

In der TV-Show kann Artur Wall, der mit seinem Bruder von Guido Cantz befragt wird, dann schon wieder über diese Momente lachen. Übel nehme er seinem Bruder das Ganze jedenfalls nicht. Vielleicht, weil der Spaßvogel seine Lektion ja ein bisschen verdient hatte.

 

 
 
 
 
 


« zurück