Fusion mit Reitverein Hollen im Gespräch

20.11.12
CIMG8748,CIMG8738

Steinhagen (HK). Der ZRFV Steinhagen-Brockhagen zieht rückblickend auf die vergangenen Monate ein durchweg positives Resümee. Die Mitgliederzahl ist leicht gestiegen; derzeit zählt der Verein 412 Mitglieder: 310 aktive und 102 passive. Zudem habe der Verein seine wirtschaftlich gute Lage gehalten, wie der Vorsitzende Klaus-Dieter Milsmann jetzt der Mitgliederversammlung offen legte.

Milsmann hob die erfolgreichen Turnierveranstaltungen hervor, die von vielen Vereinsmitgliedern in ehrenamtlicher Arbeit mit organisiert wurden: die Vereinsmeisterschaften, Stutenschau, internationalen Reitertage und das kleine Turnier im Juli, das Vielseitigkeitsturnier im September und der Geländetag im Oktober.

Im Rahmen der Vorstandswahl - die Wahl des 1. Vorsitzenden steht erst im kommenden Jahr wieder an - gab Marion Frevel ihren Posten als Jugendwartin an Janina Becker weiter. Frevel selbst wurde als Beauftragte für Reitausbildung und Lehrgänge gewählt. Ansonsten gab es keine Veränderungen im Vorstand.

Die Beauftragte für Mannschaften, Nadine Cornelius, berichtete von den Turniereinsätzen der Spring- und Dressurreiter. Es habe viele schöne Erfolge zu feiern gegeben, sowohl bei den Jugendlichen als auch bei den Erwachsenen. Beatrice Vielmeyer berichtete über die Aktivitäten der Voltigierabteilung. Geschäftsführerin Brigitte Justus nannte sportliche Erfolge und die neuen Vereinsmeister Noah Linnenbrügger und Francessca Termini, die ihre Titel in der Dressur verteidigten. Lorenza Hupp-Steinhage und Svenja Landwehr sind neue Vereinsmeister im Springen. In der Kombination (Springen und Dressur) siegte ebenfalls Svenja Landwehr.

Über eine eventuelle Fusion mit dem Reitverein Hollen wurde ebenfalls berichtet. Fast einstimmig entschieden die Anwesenden, weitere Verhandlungen mit dem traditionsreichen Nachbar-Reitverein zu führen (siehe Extrakasten).

Für ihre 25-jährige Mitgliedschaft im ZRFV zeichnete Klaus-Dieter Milsmann folgende Reiter aus: Stefanie Weidenhaus, Yvonne Fastabend, Barbara Harbeck, Bernhard Rusche, Hans-Ullrich Hollmann-Raabe, Peter Pixa und Wolfgang Linnert.

 
 
 
 
 


« zurück